S&G 60/2016 | 06. Dezember 2016

Im Jahr 1996 sorgte der Fall des belgischen Kinderschänders Marc Dutroux für weltweite Schlagzeilen.

Unsere S&G-Ausgabe 60/2016 erläutert nicht nur, warum durch diesen Fall das Vertrauen vieler Belgier in den Rechtsstaat erschüttert wurde, sondern thematisiert auch das damit im Zusammenhang stehende, nahezu unfassbare Thema RITUELLE GEWALT.

Aufgrund der Zunahme ritueller Gewalt gibt es seit 2014 in der Schweiz eine Interessenvereinigung zur Aufklärung über rituellen Missbrauch und organisierte Gewalt. Mehr darüber und wie diese pädophilen-satanistischen Netzwerke verdeckt operieren können und sogar Hollywood durchsetzen, erfahren Sie ebenfalls in dieser S&G-Ausgabe.

„Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir tun,
sondern auch für das, was wir widerspruchslos hinnehmen.”
(Arthur Schopenhauer (1788–1860), deutscher Philosoph)

Den Wunsch nach einer gerechten Welt trägt ein Großteil der Menschen im Herzen. Doch wird sich eine solche nur realisieren, wenn jeder Einzelne Ungerechtigkeiten benennt und deren Verursacher zur Rechenschaft zieht.

Ihr S&G-Team

2016_SG_60 PDF Download hier:

 

2016_sg_60_druckoriginal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.