Newsletter, 19. 8. 2017

Hallo reader,

immer die neusten Beitrage von allved.com automatisch für Dich zusammengestellt.

liebe Grüße

Urs

Stimme und Gegenstimme Nr. 43 – 2015

Autor: mitHerz2014

Aus dem Inhalt: Stimme und Gegenstimme Nr. 43 - 2015 Von Anfang an eine große Lüge Bravo! Mutige Mütter wehren sich gegen Gentechnik! Studie belegt Schädlichkeit der Gentechnik Schlimme Folgen durch Gentechnik in Argentinien Durch Wiedereinstieg Japans in die Atomkraft den Weg zu Atomwaffen freihalten? Gentechnik-Förderer Bill Gates Schweizer Volksinitiative für Ernährungssouveränität China schickt Genmais zurück an den Absender PDF …

Mehr...

Kategorien: Latest News, post-format-video, S&G 2015

---

Stimme und Gegenstimme Nr. 42 – 2015

Autor: mitHerz2014

Aus dem Inhalt: Stimme und Gegenstimme Nr. 42 - 2015 Wesley Clark fordert Internierungslager (KZ) – auch bei uns! Entnationalisierung US-Atom-Übungsbomben in Lettland abgeworfen Wieder ein (Macht)mensch mehr in der konformen Parteienlandschaft angekommen? Diktator oder Vorbild? „8. Weltwunder“ zerbombt – jetzt Migrationsland Glaubwürdigkeitsverlust bei FAZ, Bild und Co. PDF ausdrucken und weitergeben erwünscht! Stimme und Gegenstimme Nr. 42 - 2015_SG_42

Mehr...

Kategorien: Latest News, post-format-video, S&G 2015

---

Flüchtlinge, wie betroffen kann man sein?

Autor: upd

"Nachfolgender Beitrag wurde uns von Freunden aus der Türkei zugesandt".

Eine Sympathie Welle für syrischen Flüchtlinge überschwemmt zur Zeit die deutschsprachigen Medien.

Die Münchner zeigen ein grosses Herz, ein Till Schweiger legt sich mit den Politikern an und jeder mitfühlende Mitmensch möchte diesen Leuten helfen.
Wir leben hier an einem der zwei Flüchtlingskorridore nach Griechenland. Alleine dieses Jahr sind schon 70'000 Flüchtlinge von der türkischen Ägäis Küste nach Lesbos über schifft.

Aber wie sollte man sich verhalten? Wir sehen die Leute die in den Olivenhainen und an der Küste warten bis sie überbrücken können. Man sieht sie an den Strassen in den Einkaufsläden. Sie werden toleriert und wenn nötig unterstützt. Der Nachbar z.B stellt die Gartendusche zur Verfügung, man fährt sie auf mit dem Pickup zum nächsten Konsum.
Wir haben eine gleichmütige Haltung ihnen gegenüber, obwohl es schon bitterlich ist, manche von ihnen zu sehen. Dies hat seine Gründe in der Komplexität des Flüchtlingsproblem. Ob es mit der Aufnahme und der eventuellen Integration gelöst werden kann, dass bezweifle ich eher. Man sollte das Gesamtbild eines Flüchtling Problem nicht aus dem Auge verlieren. Was vielleicht als Nächstenliebe gezeigt wird, mag in kürze ein sozial-politisches Gezänk wenden.

Mehr...

Kategorien: Allgemein, Weltgeschehen