Kategorie: Natur – Umwelt

Gab es eine Sintflut? Vortrag von Prof. Werner Kirstein | NuoViso.TV

Die Sintflut wird in den mythologischen Erzählungen verschiedener Kulturen als eine göttlich veranlasste Flutkatastrophe beschrieben, die die Vernichtung der Zivilisation zum Ziel hatte. Prof. Werner Kirstein, Professor für Geographie an der Universität Leipzig beschäftigt sich seit Jahrzehnten schwerpunktmässig mit dem Thema Klimageographie. In seinem Vortrag geht er der Frage nach einer möglichen Sintflut mit wissenschaftlichen Ansätzen nach. Gab es tatsächlich eine Sintflut und wo hat diese stattgefunden?

Quelle: NuoViso.TV

Es gibt keinen Wald auf der Erde – Video Doku,

In diesem Video mit dem verrückt klingenden Titel, wird eine sehr interessante und ungewohnte These vertreten. Mich erinnert es stark an die Beschreibungen in den alten Veden über das längst vergangene erste Zeitalter „Satya-Yuga“ genannt. Dort wird beschrieben das es damals vor Millionen von Jahren genau solche riesigen Bäume auf der Erde gab. Dieses Video scheint diesen Beschreibungen recht zu geben? Ein sehr interessantes Video das einem die Augen für das unmögliche öffnen kann.

Quelle: mike freakman

 

Klimawandel vs. Mainstream-Medien

Ist der Klimawandel menschengemacht? Ganz klar nein, sagt Prof. Dr. Werner Kirstein. Als Klimageograph kennt er die Daten der Klimaaufzeichnungen sehr genau. Und so weiß er auch, dass der Gehalt von CO2 in unserer Atmosphäre nicht nur einen historischen Tiefstand aufweist, welcher nahezu kritische Auswirkungen auf die Flora haben, sondern die Temperatur keinesfalls beeinträchtigt. Viel mehr ergeben die Daten, dass der Prozess genau umgekehrt ist. Der CO2-Gehalt passt sich an die Temperatur an.

Quelle: NuoViso.TV

Lars Konarek – Outdoor Survival

Da wir in unserem hochtechnisierten Land mittlerweile fast alle „Zivilisationskinder“ sind, ist viel wertvolles Wissen unserer Vorfahren verloren gegangen. Wer kann denn heute ohne Hilfsmittel ein Feuer bohren? Wer kennt mehr als 20 essbare Pflanzen? Wer ist in der Lage, den Wetterverlauf für die nächsten drei Stunden vorauszusehen? Das ist nur ein kleiner Teil der Fertigkeiten, die Du bei einem Survival Training erlernst…

Erlebe das Abenteuer outdoor Survival Training am Fuße des Schwarzwalds unter qualitativer Anleitung und entdecke, wie man sich draußen in der Wildnis Komfort verschafft. In meinem Überlebenstraining öffne ich Dir Augen und Sinne für die Natur und lehre Dich realistische Bushcrafttechniken.

Quelle: NuoViso.TV

 

Niki Vogt – Krisenvorsorge in der Stadt – Video Vortrag

Die meisten Krisenratgeber empfehlen für eine autarke Lebensweise die Flucht aufs Land. Für viele Menschen ist diese Art der Vorsorge allerdings finanziell nicht machbar. Daher ist es notwendig sich auch damit zu befassen, wie man im Ernstfall auch in der Stadt eine Weile überleben kann.

Je nach Art der Krise, kann man unter Umständen in seinen eigenen vier Wänden bleiben. Die vertraute Umgebung ist der beste Ort, an dem man sich im Krisenfall zurückziehen kann. Man muss allerdings darauf eingestellt sein, dass weder Strom noch Telekommunikation funktionieren. Auch die Supermärkte sind geschlossen und bereits nach 48 Stunden leergehamstert.

In dieser Situation sind 5 Dinge entscheidend zum überleben.

-Wärme
-Trinken
-Essen
-Hygiene
-Sicherheit

Ein guter Mix aus materieller Vorsorge und dem Wissensschatz, der einen durch die Krise begleitet sind ohne größere finanzielle Aufwendungen im vornherein umsetzbar. Man muss es nur tun!

Quelle: NuoViso.TV

die doppelte Matrix – wir entscheiden über unsere Zukunft

kürzlich erschien ein Artikel zu den neuesten „Virtual Reality Sex Spielzeug“ auf RT.com mit einem kurzen Video Clip dazu. Virtual Reality Sex Dies erinnerte mich unweigerlich an die berühmte Szene in Film Matrix in dem die Menschen von Geburt an in einer Art Kokon wie Vieh gehalten wurden. Die Menschen dienten dabei nur zur Energiegewinnung für ein gefühlloses System aus Maschinen und künstlicher Intelligenz. Sie lebten das ganze Leben völlig vertieft in einer virtuellen Realität. Nur ganz selten gelang es einzelnen durch fremde Hilfe sich aus dieser Illusion zu befreien. Jedoch war das Aufwachen zuerst alles andere als angenehm. Auf einmal bemerkten sie das sie sich in einem mit schleimiger Masse gefüllten Kokon inmitten unzähliger weiterer Kokons befanden. Als nächstes mussten sie sich von den Schläuchen und Verdrahtung mit der Matrix Maschine befreien. hier der kurze Video Clip der dieses Aufwachen zeigt. Matrix Cocoon

Es stellt sich unweigerlich die Frage, werden wir in Zukunft auch nur noch in einer virtuellen Realität leben?

Gemäss diesen beiden Beispielen ist diese Option gar nicht so abwegig. Irgendein Skrupelloser „Wissenschaftler“ wird eines Tages in einem Labor einen Menschen-Embryo in einem solchen Kokon aufwachsen lassen… Ich bin mir sicher das zumindest Pläne in dieser Richtung bereits existieren. Auch sieht man immer mehr wie die gesellschaftliche und technische Entwicklung mehr und mehr in diese Richtung schreitet. Dazu kommt auch das Thema „Transhumanism“, damit wird umschrieben an was finanzstarke Interessengruppen bereits heute arbeiten. Sie versuchen Mensch und Maschine zu verschmelzen. Ihr ultimatives Ziel ist es zwei arten voTranshumanismn Menschen zu kreieren. Die erste Art wird durch technische Entwicklungen zu „über Menschen“ die allen anderen überlegen sein werden. Die zweite Art wird meistens verschwiegen, denn es werden „Sklaven Menschen“ geschaffen, die nur noch einen kleinen IQ haben, gerade genug um zu Arbeiten. Es versteht sich von selbst das erstere nur wenige sein werden und letzter die grosse Mehrheit, bzw. nur genau so viele wie nötig um ersteren und dem System zu dienen, der Rest wird eliminiert. Das Internet ist voll mit Video Dokumenten dazu. Googelt einmal nach „Transhumanism“ dabei werden leider meistens nur die Vorteile für „Super-Humans“ angepriesen. Die Nachteile „Slave-Humans“ werden geschickt verheimlicht.

Indien: Monsanto geht es an den Kragen

Indien hat die Lizenzgebühren für Monsantos Gentech-Baumwolle erhöht und den Preis gedeckelt. Der Konzern droht mit Rückzug.

Die Massnahmen indischer Behörden treffen ausländische Konzerne hart. Monsanto droht sogar das Land zu verlassen.

Indische Behörden hatten eine Untersuchung gegen Mahyco Monsanto Biotech, ein Joint Venture des US-Saatgutkonzerns Monsanto und einer indischen Firma, eingeleitet. Die Amerikaner brachten 2002 genetisch veränderte Baumwolle ins Land, die gegen Schädlinge resistent ist und heute von mehr als sieben Millionen Bauern auf dem Subkontinent genutzt wird.

70 Prozent der Baumwollpflanzen sind inzwischen weltweit genmanipuliert. Allerdings entwickelten die Insekten, die durch die Gen-Veränderung von den Pflanzen selbst getötet werden sollten, Resistenzen.

«Mehr Ernte, ein höherer Gewinn für die Bauern und ein gestiegener Lebensstandard ihrer Familie – das sind die Folgen, wenn Bauern gentechnisch veränderte Baumwollpflanzen anbauen», so werben die Agrargiganten, wenn sie ihre Produkte anpreisen, doch die Realität ist eine neue Form von Versklavung. lesen Sie den ganzen Artikel hier…

 

Quelle: Indien: Monsanto geht es in an den Kragen